26. September 2011 - Main Post

Sie kamen zuhauf zum „Kulturherbst in Untereisenheim“:

Die Gäste überfluteten buchstäblich die Gassen und Höfe Untereisenheims, um sich zu informieren und Speisen und Getränke zu genießen. Als Highlight traten am Nachmittag die vier „Eurumer Banditen“ (aus Untereuerheim) mit Spiel und Gesang in den Straßen, Gassen und Höfen auf. Lorin Hümpfer mit der Teufelsgeige, Konstantin Eckert mit den Tenorhorn, Maximilian Weber mit der Posaune und Christoph Riegler am Saxophon (im Bild) spielten gängige Wirthauslieder und nahmen so ihr Publikum mit in eine unterhaltsame Atmosphäre. Die Gäste dankten es ihnen mit viel Applaus und einem Obulus in die bereit liegende Spendermütze.